Sommerakademie Junior

Das vom DBfT entwickelte Sommertanzpgrogramm dient der Förderung des tänzerischen Nachwuchses und dem Finden des eigenen Weges hin zu einer möglichen Professionalisierung.

Sprechen Sie die Lehrkraft in der Ballettschule Ihres Kindes an, ob die Schule Kinder zu den Juniorkursen empfiehlt. Oft geht die Initiative seitens der Pädagogen aus, die Schülerinnen und Schüler motivieren, an der Sommerakademie teilzunehmen.
Interessiert sich Ihr Kind für eine Teilnahme an den Kursen, kann Ihnen die Lehrerin eine Empfehlung geben, ob und in welchem Kurs Ihr Kind sich richtig einbringen und entfalten kann.

Die Juniorkurse

Die Module wurden zusammen mit dem Ballett Dortmund im Rahmen der Sommerakademie des Balletts eingeführt und haben sich zu einem festen Bestandteil der Sommerakademie des Ballett Dortmund entwickelt.

Im August 2015 wurde erstmalig ein Juniorkurs im Rahmen der Sommerakadmie des Ballett Dortmund durchgeführt und war ein großer Erfolg. Die Nachfrage nach den Plätzen überstieg die Kapazität des Kurses, so dass ab dem Folgejahr die Sommerakademie Junior in zwei Kursen mit unterschiedlichen Leistungsstufen angeboten wurde.

Sommerakademie Junior I

Der Kurs Junior I ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 14 Jahren mit altersgemäßen Grundkenntnissen im klassichen Tanz ausgelegt. Ergänzend zum klassich akademischen Training und Tanzkombinationen wird beispielsweise eine Erweiterung im Bereich des zeitgenössischen Tanzes angeboten. Der Unterricht findet eine Woche lang von 10 Uhr - 16 Uhr statt.

Sommerakademie Junior II

Für die Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 15 Jahren wird der Kurs Junior II angeboten, soweit sehr gute Kenntnisse im klassichen Tanz vorliegen. Nach einem klassich akademischen Training erfolgt eine speziell konzipierte Einheit zur Erarbeitung von klassicher Tanzkomposition/Repertoire. Im Anschluss an die Mittagspause folgen zum Beispiel Unterrichtseinheiten in HipHop und Choreographie/Tanztheater. Trainiert wird eine Woche lang von 10 Uhr - 17.30 Uhr.

Die Teilnahme an diesem Kurs erfolgt über ein Bewerbungsverfahren, bei dem der entsprechende Leistungsstand nachgewiesen wird und die Zulassung durch ein Fachgremium erfolgt.