News und Termine

19.04.2021

choreography35 - 35. Internationaler Wettbewerb für Choreographie Hannover 2021

PRESSEMITTEILUNG 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Teilnehmer des choreography35 stehen fest.
Die Vorjury – Maria Campos – Direktorin GN / MC ; Heather Jurgensen - 1. Ballettmeisterin und Stellv. Ballettdirektorin Theater Kiel und Gregor Zöllig - Leiter & Chefchoreograf Tanztheater Staatstheater Braunschweig haben folgende Choreograph*innen nominiert. 

Silvia Batet, Spanien
Joshua Beamish, Kanada
Catarina Casqueiro, Portugal
Li Chen, China
Cristian Cucco, Italien
Sidonie Fosse, Frankreich
Sabrina Gargano, Italien
Giovanni Insaudo, Italien
Drew Jacoby, USA
Gil Kerer, Israel
Chen Mei, China
Maja Mirek, Polen
Sofia Nappi, Italien
Maria Chiara de`Nobili, Italien
Anat Oz, Israel
Diego de la Rosa, Spanien
Javier Ubell, USA
Kirsten Wicklund, Kanada
Jacob Williams, USA
Nicola Wills, Australien/Belgien

Unser Wettbewerb kann zum zweiten Mal nicht in gewohnter Weise am 02. und 03. Juli wie geplant  im Theater am Aegi durchgeführt werden.

Statt die für den Wettbewerb nominierten Choreographien öffentlich auf der Bühne des Theaters am Aegi zu präsentieren, zeigt die Ballettgesellschaft Hannover die Werke der Choreograph*innen in digitaler Form. Die zu vergebenden Preise – die drei Hauptpreise, der Publikumspreis  sowie der Kritikerpreis und alle Produktionspreise sollen verliehen werden! Vom 15. Juni an werden die eingereichten Bewerbungsvideos auf der Webseite des Wettbewerbs (www.choreography-hannover.de)  zu sehen sein. Unser Kooperationspartner, die Hannoversche Allgemeine Zeitung, wird vom 15.- 25.6. unter www.haz.de/choreography35 die Bewerbungsvideos präsentieren. Dort kann dann für den Publikumspreis gevotet werden.

Stream der Preisverleihung am 3.7.2021, 19 Uhr
In diesem Jahr werden wir erstmalig die Preisvergabe via Stream Online stellen. Wir freuen uns darauf, die Preisvergabe aus dem Opernhaus Hannover senden zu können, gemeinsam mit unseren Jurymitgliedern (Hauptjury, Kritikerjury, den Stiftern der Produktionspreise) und den nominierten Choreograph*innen

Damit setzt die Ballettgesellschaft Hannover in dieser Zeit der Krise, in der Solidarität wichtiger ist als der Wettbewerbsgedanke, ein wichtiges Zeichen! Wir leben momentan in einer außerordentlichen Zeit, die uns extrem herausfordert: Alle Bereiche des öffentlichen Lebens liegen brach. Viele Tanzschaffende sind betroffen und stehen vor gravierenden existenziellen Problemen ihre Arbeit weiter führen zu können. Es wäre ein herber Verlust für die Kultur in unserem Land, wenn die freien und etablierten Tanzensembles nicht weiter existieren könnten.
Daher wollen wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln die Künstler unterstützen, indem wir ihnen weiterhin eine Plattform anbieten, ihre Tanzschöpfungen zu zeigen und durch die Vergabe der Geld- und Produktionspreise zukünftige Arbeitsperspektiven sichern.

Jury 2021
Jacopo Godani
– Leiter und Choreograph der Dresden Frankfurt Dance Compagnie
Marco Goecke -  Ballettdirektor Staatstheater Hannover
Anna Konjetzky - Choreographin und Künstlerin
Toula Limnaios - Choreographin, Interpretin und künstlerische Leiterin der cie. toula limnaios
Honji Wang - choreographer and artistic director  WR – Wang Ramirez
Richard Wherlock - Direktor Ballett Basel
Gregor Zöllig - künstlerischer Leiter Tanztheater & Chefchoreograf Staatstheater Braunschweig

Jury Produktionspreise 2021
Marco Goecke - Ballettdirektor am Staatstheater Hannover
Kevin Haigen - Künstlerischer Leiter des Bundesjugendballetts
Guido Markowitz - Direktor Ballett Theater Pforzheim
Giuseppe Spota - MiR Dance Company am Musiktheater im Revier
Stephan Thoss - Intendant Tanz und Chefchoreograf am Nationaltheater Mannheim
Ed Wubbe - Direktor Scapino Ballett, Rotterdam

Vorjury 2021
Maria Campos – Direktorin GN / MC
Heather Jurgensen - 1. Ballettmeisterin und Stellv. Ballettdirektorin Theater Kiel
Gregor Zöllig - künstlerischer Leiter Tanztheater & Chefchoreograf Staatstheater Braunschweig

Kritikerjury
Andreas Berger, Branschweiger Zeitung
Kerstin Hergt, Hanoversche Allgemeine Zeitung
Henning Queren, Neue Presse Hannover
Falk Schreiber, freier Journalist
Dr. Lilo Weber, Tanzkritikerin Neue Zürcher Zeitung

Folgende Preise werden vergeben: 1. Preis: 6.000,- Euro /  2. Preis: 3.000,- Euro / 3. Preis: 2.000,- Euro / Kritikerpreis:1.500,- Euro /
Publikumspreis: 1.000,- Euro / Online Publikumspreis: 1.000,- Euro

Produktionspreise / Stipendien

NEU: Produktionspreis MiR Dance Company
Der Direktor der MiR Dance Company am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Giuseppe Spota, vergibt 2021 erstmalig einen Produktionspreis.

NEU: Produktionspreis der Tanja Liedtke Stiftung am Staatstheater Hannover
Marco Goecke, Ballettdirektor am Staatstheater Hannover, vergibt erstmalig einen Produktionspreis. Der Preis beinhaltet die Erarbeitung einer 15minütigen Choreographie mit den Tänzern des Staatstheaters. Das Honorar hierfür stiftet die Tanja Liedtke Stiftung.

NTM-Produktionspreis
Der oder die Gewinner*in des NTM-Produktionspreises erhält das Angebot, mit dem Ensemble des NTM Tanz eine Choreographie zu erarbeiten, die am Nationaltheater Mannheim Premiere feiern wird. Den Preis vergibt Stephan Thoss, Intendant Tanz und Chefchoreograf am Nationaltheater Mannheim.

Produktionspreis Theater Pforzheim
Das Theater Pforzheim stiftet einen Produktionspreis für den mehrteiligen, zeitgenössischen Ballettabend „TANZ PUR“. Der/die Gewinner/in ist eingeladen mit Tänzer*innen des Ballett Theater Pforzheim eine Uraufführung  zu kreieren, die im Rahmen von „TANZ PUR“ Premiere haben wird. Ballettdirektor Guido Markowitz, Mitglied der Jury, wird den Preis vergeben.  Das Künstlerhonorar schließt die Übernachtungskosten im Produktionszeitraum ein. 

Scapino Produktionspreis
Seit 2005 vergeben von Ed Wubbe – er beinhaltet die Erarbeitung einer eigenen Choreographie mit Tänzern des Scapino Ballets und die Präsentation im Rahmen der Reihe TWOOLS.

Bundesjugendballett-Produktionspreis
Das von John Neumeier 2011 gegründete Bundesjugendballett stiftet seit 2012 ebenfalls einen Produktionspreis - er beinhaltet die Erarbeitung einer Choreographie mit dem Bundesjugendballett.

Über eine redaktionelle Berücksichtigung würden wir uns sehr freuen und stehen Ihnen für Rückfragen gerne unter Tel. 01725148134 zur Verfügung. Weitere Infomationen und Bildmaterial finden Sie unter www.choreography-hannover.de.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Birgit Grüßer